Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Di 08 Jul 2014, 07:23

Moin Moin,

ich habe eine Frage an euch Mähdrescher Liebhaber. Wir als unser Gut, mein Familie und ich wollen uns ein Mähdrescher anschaffen. Erst war es eine Idee dieses Gerät uns an zu schaffen um für unsere paar Pferde ein paar Hafer zu dreschen. Doch nun sind wir von dieser Idee schon so weit weg, das gleich zwei Nachbarn gefragt angefragt haben, ob wir dann nicht gleich bei denen auch Dreschen können. Der eine Nachbar hätte 200Hektar und der andere Nachbar um die 50 Hektar. Die würden mit uns einen Festen Deal über 3 Jahre eingehen. Ich würde pro Hektar bei uns in Polen um die 200zt bekommen, das sind etwa 50€ für den Hektar incl. Diesel. Ich weiß das es keine deutsche Preise sind.

Mein Grundlegende Frage bezieht sich nun darauf, wie gut und rubust sind die Mähdrescher von Fortschritt?

Wie z.B. der E514 oder gar  E516B

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Maschinen? Ein wenig habe ich angefangen zu lesen, so das ich vermute das ich mich um E512 nicht bemühen brauch, da der E514 technisch weiter entwickelt wurde.

SO dann die nächste Frage wäre, wie stehen diese Fortschritt Mähdrescher  gegenüber z. b einem Claas Mähdrescher dar, wie als Beispiel:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Kostet gut das doppelte ist in etwa das gleiche Baujahr der Drescher, aber vielleicht hat man da auch die hälfte an Problemen????
Könnt ihr mir beistehen ?

Gruß
Marcus
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  BeHapper am Mi 09 Jul 2014, 21:33

Also für mich Privat würde ich den 16er nehmen.
Ich Bastel auch mal Wink
Aber wenn du Damit Geld verdienen willst ist wohl der 14er Besser.

BeHapper
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 3
Anmeldedatum : 01.10.13
Alter : 22

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Mi 09 Jul 2014, 21:47

Hallo,

es kommt immer darauf an, wie groß jede Fläche ist, dem entsprechend würde ich den Typ wählen. Nur einen E516ner zu nehmen, weil man ihn toll findet, finde ich nicht deswegen entscheidend. Sondern schau dir die Größe der Flächen an! Der 16ner hat ein über 6m Schneidwerk und den für e514er gibt es ab 4,20m , 4,80m und 5,70m . Ich selber habe einen E514 mit 4,20m , dann kannst du mal zum kurzen Umsetzen das Schneidwerk dran lassen.
Es sind beides gute Maschinen, aber schau was wirtschaftlicher besser wäre!

Gruß Basti
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 10 Jul 2014, 06:49

Moin Moin,

okay also unsere Flächen sind sehr gut angelegt... Also ein breites Mähwerk ist denke ich als so vom Vorteil. Die ein Fläche beträgt sich auf 200Hektar und die andere ist Fläche sind 50Hektar.
Was sind dann große Probleme die man beim Kauf beachten sollte?
Ich habe nun einige kleine Erfahrung mit meinem ZT 323 gemacht...die sind ja bestimmt Hilfreich. Aber generall kann man auf die alte Technik zählen?  Wie ist dann die Verarbeitung des E 514/ E516?
Ist das eher alles dünnes Blech oder satbiles Träger. WIe sieht es mit Ersatzteile aus?
Ich habe mal gelesen das einge ja eine TX 68 von New Holland interssant finden wegen Langlebigkeit und guter Verarbeitung.
Aslo Grundsätzlich soll er mir ein wenig Geld in die Kasse spielen.

also bitte alles an Info in eure Tastatur hämmern....

DANKE


Zuletzt von jadeck_1 am So 27 Jul 2014, 15:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Do 10 Jul 2014, 14:52

Hallo,

einen New Holland TX68 kannst du so direkt mit dem E514/516 nicht vergleichen! Denn es sind zwei verschiedene Generationen.
Der TX68 ist natürlich besser, aber hat auch seinen Preis. Es gibt ja auch noch andere Firmen mit ihren Produkten. Doch ich als Fortschritt-Liebhaber bleibe bei meinen E514. An der Maschine kann man noch einiges selber reparieren. Denke daran, dass die Fortschritt Maschinen auch nicht mehr die jüngsten sind und hast du schon mal an einen E517 /E524 / E527 gedacht?
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 10 Jul 2014, 14:59

Klär mich auf wegen den E517 /E524 / E527.
Der 514 hat ja schon ein paar spielereien wie Boardcomputer und Verlustanzeige....
ich bin für alles offen, ich bin auch eher der Liebhaber eines Fortschritt... soll halt gut und stabil vom Grundgedanke sein. Weil z. B. nen E512 zu kaufen wäre keine gute Wahl.

Gruß
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Do 10 Jul 2014, 15:25

Beim E514 war nicht serienmäßig Bordkomputer drin. Vereinzelte jüngere Baujahre haben aufgrund der Ausstattung einen drin gehabt. Oder es war ein Kundenwunsch. Man hat auch bei vielen diese Bordcomputer ausgebaut und die Kabel einfach abgeschnitten! Oder du hast Glück und findest noch einen, wo ein funktionsfähiger Bordcomputer drin ist.
Hast du dir keine Informationen reingeholt, was es so an Mähdrescher von Fortschritt gab bzw. Später von ErnteMeister? Die Typen, die ich dir nannte, dass waren noch die letzten Produkte von Fortschritt. Ausgenommen der E527, der wurde von ErnteMeister gebaut und später von Case.
Klar ist E512 auch schöner Oldie-Mähdrescher!!!
Aber der E514 ist schon ein wenig besser als der E512. Da er aufgrund der Erfahrungen des E512 verbessert wurde. Ist aber auch ein Frage des Preises, denn die E514 werden noch gut gehandelt!
Ersatzteile gibt es noch dafür, zumindest kenn ich eine gute Adresse.

Gruß Basti
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 10 Jul 2014, 18:01

Die Nummer von den Mähdrescher habe ich schonmal gelesen.Smile
Aber was wer gut kann und welcher Mähdrescher nicht zu empfehlen ist, das weiß ich nicht. Deswegen schreibe ich.
Gibt es dann bei den E514 oder E517 sachen die man nicht selber reparieren kann?


wie sieht es den mit Ihm aus?
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Wie kann man so ein Mädrescher testen, wenn man sowas kaufen geht, ohne Ahnung? Was sind schwachstellen? Welche Fragen sollte man dem Verkäufer Stellen?



avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Do 10 Jul 2014, 19:07

Eigentlich kann man fast alles selber reparieren!
Der E517 sieht ganz gut aus ... aber Bilder sagen nicht viel, man muss den schon anschauen fahren. So schlecht waren alle Mähdrescher, man muss eben nur wissen, dass es keine Neufahrzeuge.
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 10 Jul 2014, 19:34

Das mit dem gucken fahren / gehen ist klar! Was muss ich mir dann anschauen, drehen, anfassen, aufmachen?
Koennen wir vielleicht einen Liste machen oder Punkte zusammen fassen?

Gruss
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  Belarus MTS 102 am Di 15 Jul 2014, 05:36

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Der ist top.

Belarus MTS 102
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 30.07.13
Alter : 34

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Di 15 Jul 2014, 07:51

Den hat er doch schon gesehen bzw hier im Beitrag verlinkt.
Jadeck, schau dir den allgemeinen Zustand an. Es sollte alles ohne Probleme funktionieren. Schau nach Durchrostungen, den Zustand der Siebe, Schütler usw. und auch nach Undichtigkeiten.
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Di 15 Jul 2014, 13:54

wie sieht es dann aus mit dem Spritverbrauch ?
Was muss ich dann pro Hektar kalulieren bzw. arbeitsstunde????
Danke und gruss
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  Belarus MTS 102 am Di 15 Jul 2014, 21:07

Ja das habe ich gesehen. Der Mähdrescher ist gut im Zustand, steht im Nachbarort von mir. Der hat vorheriges Jahr noch gedroschen.

mfg Stefan

Belarus MTS 102
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 88
Anmeldedatum : 30.07.13
Alter : 34

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Di 15 Jul 2014, 23:51

kennst du der den draescher verkaufen will?
Hat der schon einen Computer der drescher? Verlustanzeige? Wie ist der Verlustwert des Dreschers?

gruss
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Mi 16 Jul 2014, 07:46

Hallo jadeck,

der Verbrauch von Kraftstoff ist natürlich für so eine Maschine im normalen Bereich, in seiner Klasse und zum Verlust, ist es auch immer abhängig, wie gut du den Mähdrescher einstellst und auf den Rest, kommt es auf den Fahrer an.
Stelle dir ein Bordcomputer bei diesen Maschinen nicht so vor, wie es bei den heutigen so ist. Der Bordcomputer im Fortschritt zeigt zwar die Fahrgeschwindigkeit, den Verlust, Erfassung der Erntezeit und Erntefläche und die Flächenleistung. Die Zahlen werden Digital anzeigt, quasi siehst du nur rote Zahlen mehr ist das Ganze nicht. Also kein Bildschirm oder des Gleichen! Ohne diesen Rechner arbeitet die Maschine genauso gut.

Gruß
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Mi 16 Jul 2014, 10:55

Moin Basti,

danke fuer deine Antwort...weil hier in Polen die Leute alte "maehdrescher nicht moegen".
Haben die neueren Maehdrescher einen Computer, welcher dir zeigt wie gut die Qualitaet ist, wie trocken das Korn ist etc...
Wie heisst solch ein Computer? Weil bringt mir ja leider nix wenn ich mir jetzt einen Maehdrescher kaufe, den keiner haben will...
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Mi 16 Jul 2014, 22:30

Hallo Jadeck,

du musst nun wissen was du willst! Ich weiß nun wirklich nicht, was so ausschlaggebend ist, dass unbedingt der Mähdrescher einen Bordcomputer haben muss. Der ist nicht entscheidend für die Druschqualität! Sondern immer der Bediener. Ein Bordcomputer eines Autos hat auch keinen Einfluss auf den Spritverbrauch, sondern meistens der Fahrer.
Klar ist die Überwachung der Druschqualität besser überwachbar, aber das was du dir vorstellst, sind für 200ha im Jahr ganz schön hohe Abschaffungskosten! Es sein denn, es ist genug Budget vorhanden.
Da würde ich dir ein ErnteMeister empfehlen. Musste mal schaun, ob es ein passendes Modell aktuell im Angebot gibt. Denn die Firma ErnteMeister ist das ehmalige Fortschritt Kombinat! Aber gibt es auch diese Firma nicht mehr. Die Mähdrescher von denen haben meist einen Bordcomputer drin. Ob die, die Funktionen haben, welche du dir so wünscht, weiß ich nicht.
Nun liegt es an dir, ob du nun einen Mähdrescher willst, die günstig ist und selbst reparieren kann oder lieber eine teure Hightech Maschinen, nur um den Bordcomputer mit seinen Spielerein gerecht zu werden!

Gruß Basti
avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 17 Jul 2014, 10:11

Hi Basti,


Danke für deine Worte Smile Ich verstehe dich voll und ganz! Ich würde auch den Fortschritt nehmen, ich habe nur halt von meinen Zukünftigen Kunden vernommen das lieber diese Hightec Spielereien habehaben wollen! Weil man dadurch weniger Verluste hätte, Ich gebe dir recht das an der Einstellung des Mähdrescher liegt!
Was heißt dann "Einstellen"???
Kann ich den E517 auf ein Opitum einstellen?
Die rede ist von einem Verlust unter 1Prozent liegt!
Gruss
Marcus
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  basti1703 am Do 17 Jul 2014, 11:03

Du hast doch zu jedem Mähdrescher eine Einstelltabelle, welche Daten zu der jeweiligen Dreschfrucht! So musst du die Drehzahlen vom Gebläse und der Dreschtrommel anpassen, ein geeignetes Sieb usw. . Das findest du alles in der Betriebsanleitung vom jeweiligen Mähdrescher.
Ich kann dir auch auch eine TelefonNr geben, der kennt sich über Fortschritt-Mähdrescher bestens aus.

avatar
basti1703
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 178
Anmeldedatum : 13.04.10
Alter : 36
Ort : Winkelstedt

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  lodentoni am So 20 Jul 2014, 13:12

Hallo Jadeck,hier meine persönliche Sicht auf E512bzw14 :kompakt heißt wendig
geeignet für kleine bis große Flächen
Schneidwerke in verschiedenen Breiten
Motor 4 Zyl.(außer Leistung baugleich ZT,W50 usw)
Verbrauch an DK im Verhältnis zum Durchsatz ok
Fahrwerk und Antrieb mech. Schaltgetriebe mit Keilriemenvariator -Reparatur daran einfach
und preiswert
E516bzw17 :größer,schwerer
eher geeignet für große und größere Flächen
Schneiwerk groß und schwer
Motor 6 Zyl.
DK verbrauch höher ( aber im verh.zum möglichem Durchsatz noch ok)
Fahrwerk und Antrieb Vollhydraulich - Reparatur daran schwierig und (sehr)teuer
alle weiteren Nachfolgemodelle sind in ihrer jeweiligen Baureihe natürlich verbessert worden (Fahrerkabine usw).
Zum Thema Bordcomputer: in der Entstehungszeit dieser Mähdrescher wollte man- aber konnte nicht.(würde jetzt gern die Rede mit CAT/CAM verlinken)
Gruß Hartmut

lodentoni
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 247
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 56

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am So 20 Jul 2014, 23:11

Hallo Hartmut,

danke für die klare Antwort! Versteht ihr generell wo drauf ich hinaus will?
Was für breiten git es bei den Mähwerken?

ich lass über 5,70m und 6,70m. Gibt es noch breitere Mähwerke?

Gruß
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  lodentoni am Mo 21 Jul 2014, 20:59

Hallo Marcus,noch ein paar Denkanstösse :ich lese Du möchtest Deine Flächen und Nachbarflächen dreschen? Wie wurde das bisher gemacht?
Du hast ja bestimmt noch keine Erfahrung damit.Einen Mähdrescher egal welchen Types zu bedienen- so von jetzt auf gleich- wird wohl den wenigsten gelingen.Ich meine trotz Einstelltabellen und möglicher Computerhilfe ist doch auch ein ganzes Stück Erfahrung nötig.
Anpassen an Korn und Strohfeuchte ,Bestandsdichte usw. Wenn Du die Möglichkeit hast geh mal vor Ort schau Dir alles an und überstürze nichts.
Gruß Hartmut

lodentoni
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 247
Anmeldedatum : 29.12.12
Alter : 56

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Mo 21 Jul 2014, 22:23

Hey Hartmut,

danke danke! Dieses ist eine gute Idee...
Nur ich werde gerade Vater. Ich habe gerade Zeit zum pinkeln.... Very Happy  und zu der Zeit in der gedroschen wird, wird wohl unser Sohn geboren und wir werden wohl im Krankenhaus sein.

Aber gute Idee Hartmut.

Marcus
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Re: Anschaffung eines Mädrescher / Erfahrungsberichte

Beitrag  jadeck_1 am Do 24 Jul 2014, 17:42

Hat der 517 oder 514 ne Klima?
avatar
jadeck_1
Stammgast
Stammgast

Anzahl der Beiträge : 261
Anmeldedatum : 16.01.13
Alter : 35

Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten