Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Nach unten

Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  Otto33 am So 26 Feb 2017, 19:35

Hallo, ich habe einen MTS 920. Seit einigen Tagen habe ich Probleme wenn ich das Allrad mal brauche, es setzt aus oder macht Geräusche als ob irgendwo eine Rutschkupplung anspricht. Auch habe ich das Gefühl, das rasten in den Einstellungen Automatiklauf oder permanent Antrieb hält nicht. Kann mir das mal wer einen Tipp geben, ich hab das Ding noch nicht auf gehabt und auch keine Kennung was das wie eingestellt wird. Danke im voraus

Otto33
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 26.02.17
Alter : 58

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  MTS 820 am So 26 Feb 2017, 20:26

Bei dir scheint das Mittellager nicht richtig eingestellt zu sein,schraub mal die Kardanwelle die zum Getriebe hin zeigt ab dann siehst du am Mittellager eine große Mutter die muss mit 700 Nm angezogen werden.Hoffentlich hast es nicht zu oft rutschen lassen,sonst bleibt nur zerlegen.
avatar
MTS 820
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.10.13
Alter : 47
Ort : Torgelow-Holl

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  Fortschrittneuling am So 26 Feb 2017, 21:50

Hallo,

also mit dem Nachstellen des Zwischenlagers hat der Kollege schon recht. Allerdings wird diese Mutter nur mit 120Nm nachgezogen und dann bis ein Loch für den Splint passt.

mfg
Christian
avatar
Fortschrittneuling
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  MTS 820 am Mo 27 Feb 2017, 15:20

Hi Christian ich weiß zwar nicht woher du deine Erfahrung hast ,aber mit 150 Nm braucht du kein Zwischenlager nachziehen.Da ich dieses Problem letztes Jahr im Sommer gerade hatte,habe ich mich damit auch beschäftigt.Also 700 Nm und es funktioniert oder das Zwischenlager muß zerlegt werden,es gibt aber Reparatursätze.
avatar
MTS 820
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.10.13
Alter : 47
Ort : Torgelow-Holl

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  Fortschrittneuling am Mo 27 Feb 2017, 20:55

Hallo,

also ich arbeite fast täglich an Belarus-Traktoren unterschiedlicher Typen und habe Erfahrung mit diesen (Händler). Ich weiß zwar nicht was du für einen Drehmomentschlüssel hast aber wenn du eine Kronenmutter M18x1,5 mit 700Nm anziehst, macht es diese nicht mit und das Gewinde ist hin. Die Rm für dieses Gewinde liegt bei knappe 400Nm.
Des weiteren wenn du diese Mutter zu fest anziehst, selbst wenn es nur 400 sind. Setzt du die Funktion der Überlastsicherung der Reibkupplung außer Kraft. Denn dann liegen die Tellerfedern aneinander und pressen alle Scheiben fest zusammen.
Dann hast du einen Starren Durchtrieb ähnlich wie bei den ersten MTS 52. Hast da aber das Problem das dir in dem Antriebsstrang was brechen kann.
Glaube mir,habe schon einiges gewechselt!
Lass es bitte bei 120Nm um die richtige Vorspannung der Tellerfedern zu haben.

mfg
Christian
avatar
Fortschrittneuling
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  MTS 820 am Di 28 Feb 2017, 20:29

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Hier mal die Seite aus dem Serviceheft und eine verkaufsoption von Wallentin und Partner(Belarushändler)
avatar
MTS 820
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.10.13
Alter : 47
Ort : Torgelow-Holl

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  BelarusBastie am Di 28 Feb 2017, 20:49

Hallo,

Ich glaube ihr redet aneinander vorbei Anzugs und Rutschmoment sind doch zwei unterschiedliche Sachen.

Mfg Basti

BelarusBastie
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 68
Anmeldedatum : 02.05.12
Alter : 37
Ort : Rönnebeck OHV

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  Fortschrittneuling am Di 28 Feb 2017, 20:54

Ja sieht du, da unter Nummer 15 steht es doch!!
Die Kupplung, also das Zwischenlager hat ein RUTSCHMOMENT von 600-800Nm also die MAX. übertragene Kraft ist das.
Und nicht Anzugsmoment der Kronenmutter!! denn diese beträgt wie schon erwähnt in der Regel 120Nm.

Rutschmoment ist nicht gleich Drehmoment! Rolling Eyes

mfg
Christian
avatar
Fortschrittneuling
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  MTS 820 am Mi 01 März 2017, 07:46

Hi Christian,
wo steht das mit den 120 Nm,konnte dazu keinen Wert finden habe BA und ETK durchgesehen.Ich weiß daher auch nicht mit wieviel Nm ich meine Mutter angezogen habe,so ein Drehmomentenschlüssel der über 200Nm bringt kriegst ja auch nicht für 100 Euro.Aber da die vorderen Antriebsräder vom MTS 52 zum 820 b.z.w. 920er die " doppelte " Größe haben,die Zwischenlager und deren Inhalt wie auch Allradgetriebe,Kardanwellen und der Anschluss zur Vorderachse immer die gleichen geblieben sind,wird das Drehmoment an der Mutter wohl etwas höher sein müssen.Da ich meinen MTS 820 über Wallentin und Partner gekauft habe ,bin ich davon ausgegangen das die Rutschkupplung auf 750 Nm eingestellt war.Nichts ist aber schlimmer wie Allrad zu brauchen und keines zu haben.Das die ganze Sache aufs Material gehen kann ist dabei natürlich einzukalkulieren,gerade bei wechselnden Fahrern u.s.w.Ich fahre meinen nur alleine und weiß so was los ist.Natürlich ist es aber immer besser eine Rutschkupplung als schwächstes Glied im Antriebsstrang zu haben.

MfG Sven
avatar
MTS 820
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 40
Anmeldedatum : 29.10.13
Alter : 47
Ort : Torgelow-Holl

Nach oben Nach unten

Re: Problem mit dem Allrad beim MTS 920

Beitrag  Fortschrittneuling am Mi 01 März 2017, 20:42

Hallo,

diesen Wert habe ich von BELIMPEX aus Wiederoda über die die ganze Belarus Geschichten laufen. Und mit die wir auch zusammenarbeiten.
Du stellst das Zwischenlager ja auch nur nach wenn es nur rutsch oder du es mal zerlegen musstest.
Nach dem Zusammenbau wurde auch empfohlen Getriebefließfett aufzufüllen anstatt Getriebeöl. Jeder Belarusfahrer weiß ja das die Schlepper nie zu 100% dicht sind und ein klein wenig "schwitzen". So auch mal das Zwischenlager nach vorn.
Wenn du eine Zwischenlager als Ersatzteil kaufst kann es schon sein das Wallentin dies kontrolliert so dauert es ja auch keine 5 min aber die fertige Traktoren bauen die ja auch nicht zusammen.

Ja das die Räder unterschiedlich sind stimmt schon,allerdings geht die Kraftübertragung etwas unterschiedliche Wege. Wärend du bei der Faustachse eine seitlich "geraden" Durchtrieb zum Endvorgelege hast, ist ja bei der alten Portalachse das Winkelkniestück bei dem die Kraft vom horizotal in Vertikal geändert wird. Durch die Übersetzungen, auch im Endvorgelege ist die Kraft natürlich anders. Allerdings nicht der Krafteingang in die Achse.

Dann noch ist es ja auch soo das der Schrauber einen Drehmomentschlüssel bis um die 300Nm hat für weniger Geld als einem großen Schlüssel für 800-1000Nm für den schon einige Hundert Euro draufgehen.
Und doch bekommt man Wink so einem Drehmomentschlüssel bis 300Nm ist wirklich jedem Heimschrauber zu empfehlen. Es gibt natürlich viele Hersteller mit denen auch unterschiedliche Preise zustande kommen. Ich selbst arbeite dienstlich mit Würth was wie alles kleine Vor- und Nachteile hat.
Privat habe ich mir einen von Proxxon 320 besorgt. Der finde ich ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat, kostet knappe 100€ und funktioniert gut.
Findest zum Beispiel bei Ebay, Baumarkt und Co.

mfg
Christian

avatar
Fortschrittneuling
Bekannter
Bekannter

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 24.03.13
Alter : 25

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten