T 157 Hydraulik ohne Leistung

Nach unten

T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  Dollerline am Fr 08 Jul 2016, 19:17

Hallo, habe folgendes Problem, vielleicht kann mir jemand weiter helfen.
Seit 2 Jahren nutze ich für mein Grundstücksumbau meinen dafür erworbenen T 157. Er leistete mir auch bis vor 4 Wochen gute Dienste.
Jedoch merkte ich das die Leistung der Hydraulik immer weiter abnahm, dieses äußerte sich in Geschwindigkeit und Hubleistung. Erhöhe ich die Motorleitung wurde die Hydraulik lahmer bzw. kam zum stillstand. Erst wenn die Motordrehzahl geringer wurde kam wieder Bewegung in die Hydraulik. Hydrauliköl war an der untren Marke und wurde wieder Aufgefüllt ohne Ergebnis. Filter vor der Pumpe wurde gereinigt wieder ohne Positiven Ergebnis. Also Pumpe gewechselt, sie nagelneu und wurde Direkt bei HyPneu ex Orsta bestellt und eingebaut, jedoch keine Änderung, immer noch keine Leistung.
Anzumerken ist noch das, wenn die Zylinder unter Leistung stehen ein zwitscherndes Geräusch zu hören ist.
Ist es möglich das Luft im System ist?

Für hilfreiche Ratschläge bin ich sehr Dankbar
ein schönes Wochenende Emil

Kennt jemand die genaue Bezeichnung (TGL) vom Druckbegrenzungsventil?

Gruß Emil
avatar
Dollerline
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 20.06.15
Alter : 52

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  mollimacher am Sa 09 Jul 2016, 07:30

hallo
kann es sein, dass die zapfwellenkupplung unter last rutscht?
wenn viel luft drin ist schäumt das öl auf. schau doch mal nach ob es nach kurzer zeit nur noch ne schaumige masse ist.

mollimacher
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  Dollerline am So 10 Jul 2016, 07:02

Hallo, Soweit ich weiß hat das Ding keine Zapfwellen Kupplung und das Öl ist ok. Ich habe ganz stark die Vermutung dass es das Druckbegrenzungventil ist. Hab leider noch keine genaue Bezeichnung von diesem Ventil gefunden TGL Nummer und so weiter. Gruß Emil
avatar
Dollerline
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 20.06.15
Alter : 52

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  mollimacher am So 10 Jul 2016, 08:43

das mit der zapfwellenkupplung stimmt, die geht ja nur motorgebunden.
so´n überdruckventil hat doch eine einstellschraube. wenn du die weiter reindrehst erhöt sich der druck, bevor es öffnet. probier mal ob´s was bringt. du kannst auch die rücklaufleitung vom überdruckventil dicht machen (Blindstpfen oder so) dann vorsichtig testen. geht die kiste wieder ist es das ventil. geht es nicht mußt du den fehler woanders suchen. denke bitte dran mit blockiertem überdruckventil nur probieren, nicht schwer arbeiten! die pumpe u. dichtmanschetten leiden unter zu hohem druck!

mollimacher
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  Dollerline am So 10 Jul 2016, 10:46

Hallo ja es war das Druckbegrenzungsventil, schraube weiter rein und er Arbeitet wieder. Super.  Jetzt aber ein neues Problem, wie ist die genaue Einstellung, ich will die Anlage ja nicht überlasten. Wer kann solche Einstellungen noch vornehmen. Hat jemand ne Idee. Gruß Emil
avatar
Dollerline
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 20.06.15
Alter : 52

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  Dollerline am Mo 11 Jul 2016, 21:01

Hallo Freude zu früh, Fehler ist wieder da. Test: Druckbegrenzugsventil macht nicht auf. Hat jemand noch ne Idee?
Grüß Emil
avatar
Dollerline
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 20.06.15
Alter : 52

Nach oben Nach unten

Re: T 157 Hydraulik ohne Leistung

Beitrag  mollimacher am Di 12 Jul 2016, 18:40

hallo, wenns nicht aufmacht haste die schraube zu weit reingedreht o. das teil hats hinter sich. den druck würde ich auf 105 - 110 kp/cm2 einstellen. genau weiß ich es leider nicht, aber die älteren ddr maschinen hatten meist zw. 90 u. 100 bar. ich glaube die pumpe am 57-er bringt maximal 140 kp/cm2, da mußt du ordentlich drunter bleiben um das teil auf dauer nicht zu schrotten.
zum druck messen machst du einfach enifach ein manometer an einen hydr.schlauch zb. vom hubzylinder u. betätigst dann den sterschieber auf diesem kreis. so kannst du den druck ablesen. beim einstellen von wenig druck langsam nach oben arbeiten, also schraube im druckbegrenzungsventil weiter herausdrehen und immer ne halbe umdrehung weiter rein u. wieder messen.
ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.
gruß rené

mollimacher
Besucher
Besucher

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 14.07.15
Alter : 49

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten